Die Wasserkirche

ZWINGLI DENKMAL


1881 wurde ein Wettbewerb für ein Denkmal zu Ehren des Reformators Huldrych Zwingli ausgeschrieben. Das Preisgericht konnte sich jedoch für keinen der zahlreich eingereichten Entwürfe entscheiden. Nach zwei weiteren, engeren Konkurrenzen gab die Jury schliesslich 1883 dem Modell des österreichischen Bildhauers Heinrich Natter gegenüber demjenigen des Baslers Ferdinand Schlöth den Vorzug. Natter stellt Zwingli überlebensgross als Kriegsmann und Reformator dar, der in seinen Händen ein Schwert und eine Bibel hält.
 
135 Jahre Wind und Wetter lassen auch eine 800-Kilogramm schwere Heldenfigur aus Bronze nicht unberührt. 2019 wurden starke Korrosionsschäden entdeckt und die Plastik umfassend restauriert.
 
Quelle stadt-zuerich.ch

Öffnungszeiten Wasserkirche

Di - So    |   14.00 – 17.00 Uhr

Eintritt frei

Mehr Infos zu Ihrem Besuch

06_altstadtkirchen_wasserkirche_lorena_la_spada
 

 

Aktuell

Die Wasserkirche

GIACOMETTI FENSTER


Die drei Chorfenster stammen von Augusto Giacometti aus dem Jahr 1942 und zeigen das Leben Jesu Christi, umrahmt von Fenstern mit typischen Lebensstationen eines Mannes im Zeitgeist des 2. Weltkrieges.1679114.09.2021

KRYPTA


Die archä­olo­gische Krypta bietet Einblick in die Geschichte der Wasserkirche mit ihrem sagen­umwobenen Märtyrerstein.1679114.09.2021