Wasserkirche

Aufbruch – Umbruch / Die Musik der Reformation

Freitag, 9. März 2018, 19:30, Wasserkirche

Thema

De tout mon Coeur / Der Genfer Psalter reist durch Europa

Beschreibung

Einführung mit Pfr. Christoph Strebel

Die Reformation, die im 16. Jahrhundert ganz Nordeuropa durchschüttelte, war weit mehr als eine kirchliche Erneuerung, sondern erfasste alle Bereiche des Lebens. Die reformatorischen Gedanken, genährt durch den Humanismus der Renaissance, forderten ein neues Verhältnis zwischen Kirche und Staat, genauso wie zwischen dem Menschen und Gott. Dem Individuum wurde mehr Freiheit und Eigenverantwortlichkeit zugesprochen.
Bezogen auf die Musik spiegelten sich diese Ideen bereits in der neuen Gottesdienstordnung Luthers (1523), welche die von Mönchen gesungene, lateinische Messe nach und nach durch einen Wortgottesdienst ersetzte. Luther förderte den Gemeindegesang als „singende Verkündigung des
Evangeliums“. In der Schweiz herrschte zeitweise ein wahres „Psalmenfieber“. Zehntausende von Gesangbüchern wurden gedruckt. Die Musik stärkte das Gemeinschaftsgefühl der Reformierten und somit die Reformation selber nachhaltig.
In der Konzertreihe 2017 / 2018 spannen wir den Bogen von den frühesten einstimmigen Psalmenvertonungen und Luthers Chorälen bis zu Johann Sebastian Bachs breit angelegtem und reichenhaltigem, barocken Kantatenwerk, welches zweihundert Jahre später entstand.
Wir folgen der Entwicklung der Gesänge des Genfer Psalters von Ihrem Ursprung bis hin zu Jan Pieterszoon Sweelincks komplexen, polyphonen Renaissancesätzen, und reisen mit Ihnen in ihren verschiedenen Übersetzungen von Frankreich nach Deutschland und sogar bis ins rätoromanisch
sprachige Graubünden.

Wir lernen Martin Luther als Komponist, Dichter und Musikliebhaber kennen, und hören seine Choräle in den Vertonungen so bekannter Komponisten wie Heinrich Schütz, Dietrich Buxtehude, Georg Friedrich Telemann und Johann Sebastian Bach. Einen besonderen Fokus legen wir auch auf die Institutionen, in welchen damals Musik gepflegt wurde. Wir werfen einen Blick in die bungsstube der Musikkollegien in der Schweiz, besuchen ein Orgelkonzert des berühmten Sweelinck in Amsterdam und eine Abendmusik mit Kompositionen von
Dietrich Buxtehude in Lübeck, und lernen so die Bedeutung für unser heutiges Konzertleben kennen.

Weiteres Konzert: 02.11.2018

Veranstaltungsort

Wasserkirche

Informationsdokumente

Flyer/file_download.php?fileIDX=10447

Flyer